© Birgit Lengers
© Birgit Lengers
© Birgit Lengers
© Birgit Lengers
© Birgit Lengers
© Birgit Lengers
© Birgit Lengers
© Birgit Lengers
© Birgit Lengers
© Birgit Lengers
© Birgit Lengers
© Birgit Lengers

Wechselstube

Eine theatrale Handelszone für Berliner_innen aus aller Welt

Deutsches Theater Berlin, 2016

for English see below

In der Wechselstube haben Sie die einmalige Gelegenheit mit Menschen in Kontakt zu kommen, die Ihnen im Alltag wahrscheinlich nicht begegnen werden. Sie werden für einen Abend zu Gesprächs- und Handelspartnern, spielerisch und unverbindlich, zeitlich befristet, aber mit Option auf Verlängerung.
Möchten Sie wissen, wie Ihr Leben als 80-Jährige in der georgischen Hauptstadt Tiflis aussehen könnte? Oder warum der Heimleiter einer Berliner Asylunterkunft wertlose Devisen sammelt? Sind Sie bereit, ein paar arabische Vokabeln zu lernen? Ist Farsi einfacher zu merken? Oder doch lieber Verhandlungstricks auf kolumbianischen Märkten? Sie können einem Prozessoptimierer Ihr morgendliches Kaffeeritual anvertrauen, mit einer Mutter und Großmutter darüber nachdenken, was Sie lieber nicht von Ihren Eltern erben möchten, mit einem jungen Syrer die Inhalte Ihrer Portemonnaies vergleichen und sich von einem 9-jährigen Mädchen aus Krasnodar ein Klavierkonzert geben lassen, das nur für Ihre Ohren bestimmt ist.
Vielleicht wollen Sie auch herausfinden, wie bestechlich Sie sind, wie es um Ihr Zeitsparkonto bestellt ist und was Sie selbst zu bieten haben? Dann sind sie genau richtig in der Wechselstube auf dem Vorplatz des Deutschen Theaters. Hier treffen sie im Mai 2016 auf (Wahl)Berliner_innen mit und ohne Fluchterfahrung und treten in direkten Austausch. In kurzen und spielerischen Eins-zu-eins-Begegnungen werden Erfahrungen, Geheimnisse, Fragen, moralische Vorstellungen, Rollen und Sprachunkenntnisse ausgetauscht, Handybilder, Kontakte, und Zertifikate: Was habe ich, das du nicht hast? Und umgekehrt? Können wir einen Deal abschließen? Achtung: Greift jetzt alle zum Handy, ruft Eure Freunde an und findet ein ungenutztes Klavier! 

Ein Projekt im Rahmen der Berlin Mondiale. Zusammenarbeit mit Geflüchteten in den Künsten. Berlin Mondiale bringt Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene mit Fluchthintergrund und Berliner Akteur_innen aus Kunst und Kultur und damit Künste und Kulturen aus aller Welt zusammen.
In Zusammenarbeit mit dem Übergangswohnheim Trachenbergring und den Deutschkursen am DT.

Teile der Wechselstube werden auf Englisch, Arabisch und Farsi angeboten. Die Wechselstube ist eine Open-Air-Veranstaltung, bitte kleiden Sie sich entsprechend.

Mit Mohammad Abdulqasem, Sahar Abdulqasem, Sara Abdulqasem, Thalfakar Ali, Fernanda Aloi, Angel Alschofi, Roberto Alschofi, Mohammad Ashour, Teona Butsashvili, Berta Correig, Martin Fischer, Janna Gockel, Laura Jiménez González, Olaf Grolmes, Jan-Hendrik Hermann, Ayham Hisnawi, Ayman Hisnawi, Homayon Hosseini, Selin Kavak, Marion Krämer, Maria Krupitskaia, Sven Legler, Josephine Lenk, Konstantin Leondarakis, Basam Madamani, Abel Meseen, Kawa Muhammad, Ilia Norouzi, Michael Pietzcker, Mihneea Popov, Hatem Salama, Aziz Salim, Beatrix Schnippenkötter, Sven Seefluth, Yael Sherill, Zana Showesh, Ahmad Solaiman, Hans-Peter Sondermann, Heidi Trull, Sara Vahedi, Mert Yesildag

Künstlerische Leitung: Ruth Feindel, Frank Oberhäußer, Musik: Friedrich Greiling, Raum: Åke Warnow, Ausstattung: Janina Janke, Dramaturgie: Birgit Lenkers, Künstlerische Mitarbeit: Lena Mallmann, Thomas Schmale

Premiere 1. Mai 2016, 10 weitere Vorstellungen im Mai 2016

mehr Informationen

und hier geht's zum Video

Exchange Office - a theatrical trading zone for Berliners from around the world

The Exchange Office (Wechselstube) gives you the unique opportunity to meet people you might not normally come in contact with. For the duration of one evening you become dialogue and trading partners – playfully, non-bindingly, for a limited period of time, but or course with the option to continue the relationship.
Would you like to know what your life might be like as an 80-year-old living in the Georgian capital Tbilisi? Or why the director of a Berlin home for asylum seekers collects worthless foreign currencies? Are you ready to learn a few words in Arabic? Or would Farsi be easier? Or would you rather learn bartering tricks used in Colombian markets? You can discuss your morning coffee ritual with a process optimiser, sit down with a mother and grandmother and think about what you would rather not inherit from your parents, compare the contents of your wallet with a young Syrian, or listen to a nine-year-old girl from Krasnodar give a piano concert for your ears only.
Or perhaps you want to find out how open to bribery you are, what shape your savings account is in and what you yourself have to offer? For all this and more, look no further than the Wechselstube on the forecourt of the Deutsches Theater. In May 2016, you can meet and strike up conversations with Berliners of every ilk here – born-and-bred, expats and refugees. During short and playful one-on-one encounters you can swap all manner of things: experiences, secrets and moral beliefs, as well as language skills, photos, contacts and certificates: What do I have that you don’t have? And vice versa? Can we make a deal? Watch out everyone: grab their phones, call your friends and find an unused piano!

This project is organised by Berlin Mondiale, an organisation working together with refugees in the arts. Berlin Mondiale connects refugee children, teenagers and young adults with Berliners active in the fields of art and culture, thereby bringing together arts and culture from all over the world.

with Mohammad Abdulqasem, Sahar Abdulqasem, Sara Abdulqasem, Thalfakar Ali, Fernanda Aloi, Angel Alschofi, Roberto Alschofi, Mohammad Ashour, Teona Butsashvili, Berta Correig, Martin Fischer, Janna Gockel, Laura Jiménez González, Olaf Grolmes, Jan-Hendrik Hermann, Ayham Hisnawi, Ayman Hisnawi, Homayon Hosseini, Selin Kavak, Marion Krämer, Maria Krupitskaia, Sven Legler, Josephine Lenk, Konstantin Leondarakis, Basam Madamani, Abel Meseen, Kawa Muhammad, Ilia Norouzi, Michael Pietzcker, Mihneea Popov, Hatem Salama, Aziz Salim, Beatrix Schnippenkötter, Sven Seefluth, Yael Sherill, Zana Showesh, Ahmad Solaiman, Hans-Peter Sondermann, Heidi Trull, Sara Vahedi, Mert Yesildag

Artistic directors: Ruth Feindel and Frank Oberhäußer, Music: Friedrich Greiling, Space: Åke Warnow, Set design: Janina Janke, Dramaturgy: Birgit Lengers, Artistic Contribution: Lena Mallmann, Thomas Schmale

Opening May 1, 10 following shows in May

more information

watch the video!