Entgrenzung

Entgrenzung
Ein Projekt von Frank Oberhäußer

Schaubühne am Lehniner Platz Berlin, 2010

Als »Entgrenzung der Arbeit« werden in der Soziologie eine Reihe dieser Veränderungen beschrieben: die sinkende Zahl von Normalarbeitsverhältnissen, die Auflösung fester Arbeitszeiten und Arbeitsorte, die Zunahme freiberuflicher Tätigkeiten. Die Trennung zwischen Arbeits- und Privatleben wird immer unschärfer. Einige jubeln angesichts dieser Entwicklung über die Befreiung der Menschheit aus dem Trübsinn des Angestelltendaseins, andere erkennen darin eine neue Qualität der Ausbeutung des Individuums durch den globalen Kapitalismus.
Schauspieler kennen das besonders gut: ständig wechselnde Rollen, Teams, Selbstdarstellungsformen, Hierarchien, Arbeitsorte und Arbeitszeiten. Auch die Forderung, seine ganze Persönlichkeit, sein ganzes Wissen und Können in den Arbeitsvorgang einfließen zu lassen, ist für darstellende Künstler eine Selbstverständlichkeit. Können wir alle vom Schauspieler lernen, wie mit den Anforderungen der neuen Arbeitswelt umzugehen ist?

Regie: Frank Oberhäußer
Bühnenbild: Janina Janke
Kostümbild: Anja Sore
Dramaturgie: Friederike Heller
Fotografie: Doro Tuch

mit Urs Jucker, Kay Bartholomäus Schulze, Niels Bormann, Ulrich Hoppe, Judith Rosmair Felix Römer