Ein Atemzug - die Odyssee

Oper von Isabel Mundry
Musiktheateruraufführung

Deutsche Oper Berlin, 2005

"Es geht mir darum, dass die Odyssee keine große Reise ist, sondern ein Zustand des Übergangs von Raumorientierung zur Orientierungslosigkeit - und der kann im intimsten Raum bereits beginnen. Der Atem verkörpert den intimsten Raumklang, und selbst der befindet sich bereits auf einer Schwelle von Innen- und Außenraum (meines Körpers und dem Raum, der ihn umgibt). Zum anderen mensuriert der Atem die Zeit, unwillkürlich, aber doch gebunden an eine jeweilige Situation, was ihn vom abstrakten Ticken der Uhr unterscheidet." Isabel Mundry

Regie: Reinhild Hoffmann
Musikalische Leitung: Peter Rundel
Bühnen- und Kostümbild: Sebastian Figal, Janina Janke, Florent Martin, Hartmut Meyer, Nicole Riegel
Dramaturgie: Theresia Birkenhauer
Fotografie: Florent Martin

mit
Salome Kammer, Thomas, Laske, Kai Wessel, Daniel Yamada, Lorenz Orth, Ulrich Huhn, Jean Chaize, Elisa Zucchetti, Angelika Wenzel, Jowita Figwer, Michaela Isabel Fünfhausen

und
Ensemble Recherche
Marco Blaauw, Teo Anzellotti