Cairo! Shanghai! Bombay!

eine Weiterführung
dokumentarisches Theater und Musiktheater-Performance

ZOB Zentraler Omnibusbahnhof Berlin, 2008

CAIRO! SHANGHAI! BOMBAY! lud zur Busreise an den Zentralen Omnibusbahnhof Berlin ein. In den 60er Jahren war der ZOB unter dem Funkturm Vorbild für viele andere Busbahnhöfe. Mit seinen Anzeigetafeln und Durchsagen, mit Wartehalle und Imbiss ist er heute ein hochorganisierter Durchgangs- und Aufenthaltsort für Menschen, die billig reisen müssen. Ein Ort harter Realität, an dem mit jeder Reise traumhafte Sehnsüchte in die Ferne gehen und im Verborgenen an der Zukunft des Verkehrs gearbeitet wird. OPER DYNAMO WEST erforschte den ZOB und nutzte ihn zum Nachdenken: Über Geld, das man hat oder nicht hat, über Reisen, die man gern machen würde, und über den Preis von Benzin. Die Zuschauer bewegten sich mit ihren Mixtapes frei auf dem Gelände und trafen dort auf selbsternannte Reise-Experten oder Bankrotteure, auf Wissenschaftler oder auf Frauen, die gerade von der Maniküre kommen. CAIRO! SHANGHAI! BOMBAY!, eine theatrale Ortsbegehung mit Busfahrt, machte einen Ort der Abfahrt und des Ankommens zum Zentrum der Bewegung.

Regie: Kirsten Burger, Janina Janke, 
Johannes Müller und Franziska Seeberg
Mixtape: Benjamin Krieg und stefanpaul
Ausstattung: Lee Soo-eun
Gestaltung: Frederike Wagner
Sound Wartehalle: Olaf Giesbrecht
Playback Station 15: Tom Rojo Poller
Fernreisetöne: Heo Eun-chin und Markus Quetsch
Technik: Ralf Arndt 
Maske: Susanne Jakob
Fotografie: Benjamin Krieg

mit 
Annekathrin Bach, Niels Bovri, Armin Dallapiccola, 
Duokaya (Agnieska Dziubak und Biliana Voutchkova), 
Doreen Fietz, Dominik Kleinen, Laurent Lavolé, 
Julian Mehne, Ingelore Pfennigs, Lisa Scheibner, 
Denise Schönefeld, Arndt Schwering-Sohnrey und Anja Sielaff, 
sowie 
Emek Abali, Bianca Praetorius, Hans-Werner Sander, Esin Demirbilek, 
Fatih Nalbantoglu, Wolfgang Schreiber und Monika Todt.

gefördert duch den Hauptstadtkulturfonds, 
unterstützt durch die Internationale Omnibusbahnhof Betreibergesellschaft und die Berliner Verkhersbetriebe BVG


OPER DYNAMO WEST und ehrliche arbeit – Freies Kulturbüro